BRUCKNER REQUIEM d-Moll

Sa. 12.11.22 | 19:30 Uhr
Stadtpfarrkirche Miltenberg

So. 13.11.22 | 15:30 Uhr
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Alzenau-Hörstein

Mo. 14.11.22 | 20:00 Uhr
ALTE OPER Frankfurt, Mozartsaal

Bernat Vivancos: BLANCA LUNA UA
Kantate auf das Epos-Fragment El Diablo Mundo (Der Weltteufel)
von José de Espronceda für Vokalensemble und Streicher

Stephan Adam: ECHOS NACHTGEBET UA
nach Texten aus Doktor Faustus von Thomas Mann
für Sopran-Solo und Streicher

Anton Bruckner: Requiem d-Moll
für Solisten, Chor und Orchester

Katharina Ruckgaber, Sopran
Marie Seidler, Alt
Alberto Robert, Tenor
Frederik Jost, Bass

Bayerische Kammerphilharmonie Augsburg
Süddeutscher Kammerchor

Gerhard Jenemann, Leitung

In Kooperation mit VOCAL ART Frankfurt RheinMain 2022 & Instituto Cervantes Frankfurt

Gefördert aus Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien

Tickets ab 26,00 Euro | Ermäßigung verfügbar

Von der Kritikerumfrage der „opernwelt“ als Nachwuchskünstlerin des Jahres 2019 nominiert ist Katharina Ruckgaber derzeit Ensemblemitglied am Theater Freiburg und debütierte in der letzten Spielzeit u. a. am badischen Staatstheater Karlsruhe. Auch als Lied- und Konzertsängerin ist Katharina national und international gefragt, so führten sie Gastengagements u. a. in die Wigmore Hall London, ans Konzerthaus Wien und kürzlich an die Elbphilharmonie Hamburg.

Marie Seidler, 1988 geboren, schloss ihr Gesangsstudium 2015 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main mit dem Master ab. Zahlreiche Meisterkurse und ein Stipendium der Liedakademie des Heidelberger Frühlings ergänzen ihre Ausbildung. Sie konzertierte u. a. in Oxford und beim Händel Festival in London und feierte ihr Operndebüt 2012 am Theater Aachen. Seit 2015 wirkt die Finalistin des Emmerich Smola-Wettbewerbs am Stadttheater Gießen und ist stetig in Konzerten und Liederabenden mit renommierten Künstlern und Ensembles zu erleben.

Der mexikanische Tenor Alberto Robert begann sein Studium am Konservatorium Celaya, und wurde als „Invitado Especial“ des „Opera San Miguel’s Concurso 2020“ zudem früh Mitglied des Mexico Opera Studio und der Accademia Rossiniana „Alberto Zedda“ in Pesaro. Er war Preisträger des Opernwettbewerbs des Musik- und Kunstkonservatoriums „Carlos Díaz Dupont“ von Celayan, der 5. Linus Lerner International Singing Competition und des MONC Metropolitan Opera National Council Auditions Wettbewerb. Seit Beginn der Spielzeit 2021/22 ist Alberto Robert Mitglied im Internationalen Opernstudio der Staatsoper Stuttgart.

Der Bass Frederic Jost, 1993 in München geboren, begann seine musikalische Ausbildung im Tölzer Knabenchor und sang dort bereits als Solist unter namhaften Dirigenten, u. a. Claudio Abbado, Kent Nagano, Zubin Mehta und Sir Simon Rattle, Nach seinem Studium an der Musikhochschule München war er Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Unter den Linden Berlin, gastierte u. a. an der Bayerischen Staatsoper, der Oper Frankfurt und den Bregenzer Festspielen. Zudem geht er einer umfangreichen Konzerttätigkeit nach, ist regelmäßig mit den großen Oratorienpartien Bachs, Händels, Schumanns u. a. zu erleben.

Die bayerische kammerphilharmonie wurde 1990 von jungen Musikern gegründet, Markenzeichen des Orchesters ist die starke künstlerische Einbindung der Mitglieder. Zur Verwirklichung ihrer außergewöhnlichen Konzepte und Konzertprogramme unterhält die bayerische kammerphilharmonie seit 2004 die Reihe „un·er·hört“, deren Konzerte zu den Sternstunden des Augsburger Kulturlebens gehören. Das Orchester wurde in renommierte Konzerthäuser wie die Kölner Philharmonie und Wiener Staatsoper eingeladen, gastierte in zahlreichen europäischen Ländern, den USA, Brasilien und Südkorea, oft mit namhaften Solisten wie Leonidas Kavakos und Mstislaw Rostropowitsch, aber auch Jazzgrößen wie Dave Brubeck oder Chick Corea. Die künstlerische Arbeit der bayerischen kammerphilharmonie ist auf über 20 CD-Einspielungen bei den wichtigsten europäischen Labels dokumentiert, die mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurden, So dem europäischen „Förderpreis für Musik“, dem „Diapason d’or“ und ECHO Klassik.

Der Süddeutsche Kammerchor ist eines der renommierten Vokalensembles Bayerns, es besteht in seinem Kern aus jungen professionellen Sängern, die auch solistisch tätig sind. Der Chor musiziert in verschiedenen Besetzungsgrößen, die der Struktur der jeweiligen Kompositionen angepasst werden. Der Chor wird von Gerhard Jenemann geleitet, der als Dozent für Chor und Chorleitung am Richard-Strauss-Konservatorium und der Hochschule für Musik und Theater München tätig war.

Nach seinem Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt unterrichtete Gerhard Jenemann viele Jahre als Dozent für Chorleitung, zuletzt an der Hochschule für Musik und Theater München. Seine vielfältige künstlerische Tätigkeit, führte zur Zusammenarbeit mit renommierten Ensembles wie dem Münchner Kammerorchester. CD-Veröffentlichungen u. a. mit Festival Strings Luzern und Concerto Köln sind bei Sony Classical, Bayer Records und Carus erschienen.